HOLZOBERFLÄCHEN

Wenn für Sie Holz der Weg zum perfekten Tür-Design ist, können Sie je nach Vorliebe zwischen lackierter, dickschicht-lasierter und geölter Holzoberfläche außen wählen und innerhalb dieser Kategorien auch zwischen verschiedenen Holzarten, Farbtönen und Musterungen. Überdies erhöhen unterschiedliche Glanzgrade des Lacks die optische Vielfalt. Natürlich gleichen wir auf Wunsch die Innenseite Ihrer Haustür auch der Furnieroptik Ihrer Zimmertüren an. Das Furnierbild Ihrer Haustür können Sie sich übrigens auch selbst, direkt im TRENDTÜREN-Werk aussuchen.

Jede Holzoberfläche ist ein Unikat und kann in ihren optischen Merkmalen (Farbton, Maserung, Astigkeit …) von den hier abgebildeten Holzmustern abweichen.

HOLZOBERFLÄCHEN FÜR AUSSEN – DICKSCHICHT LASIERT

Eiche 130EEiche 130E
Kiefer
Eiche 131EEiche 131E
Afzelia
Eiche 132EEiche 132E
Haselnuss
Eiche 133EEiche 133E
Dunkelbraun
Lärche 150LLärche 150L
Hellbraun
Lärche 151LLärche 151L
Kiefer
Lärche 152LLärche 152L
Afzelia
Sipo 170SSipo 170S
Afzelia
Sipo 171SSipo 171S
Haselnuss
Sipo 172SSipo 172S
Dunkelbraun

HOLZOBERFLÄCHEN FÜR AUSSEN – GEÖLT

Eiche geölt 135EEiche geölt 135E
Farblos
Eiche geölt 136EEiche geölt 136E
Braun
Lärche geölt 155LLärche geölt 155L
Farblos
Lärche geölt 156LLärche geölt 156L
Braun

NATURHOLZ-/ALTHOLZOBERFLÄCHEN FÜR AUSSEN – GEÖLT

Alteiche 137EAlteiche 137E
Alteiche hell 140EAlteiche hell 140E
Balkeneiche 141EBalkeneiche 141E
Zirbe 185ZZirbe 185Z

HOLZOBERFLÄCHEN FÜR INNEN

Ahorn 215AAhorn 215A
Matt
Ahorn 216AAhorn 216A
Matt
Buche 225BBuche 225B
Matt
Eiche 230EEiche 230E
Naturmatt
Eiche Crack 231EEiche Crack 231E
Naturmatt
Eiche 235EEiche 235E
Matt
Eiche 236EEiche 236E
Matt
Lärche 250LLärche 250L
Naturmatt
Lärche 251LLärche 251L
Stumpfmatt
Nussbaum 265NNussbaum 265N
Matt

Jede geölte Holzoberfläche einer Haustür von TRENDTÜREN wird ausschließlich mit Produkten bearbeitet, die für Haustüren geeignet sind. Die Behandlung der Holzoberflächen folgt dabei exakt den Vorgaben der Hersteller. Dennoch lässt sich Holzöl grundsätzlich nicht in der Mindestschichtstärke auftragen, die für ausreichenden Bewitterungsschutz notwendig ist und von einschlägigen Normen gefordert wird. Das ist Stand der Technik. Somit sind bei geölten Holzoberflächen kürzere Pflegeintervalle zu erwarten was häufigere (zwei- bis dreimal jährlich) Pflege- und Instandhaltungsmaßnahmen als bei lackierten Oberflächen erforderlich macht.

Tücher, mit denen das Holzöl bei der Nachpflege aufgetragen wird, sollten nach der Behandlung in einem geschlossenen Metallbehälter oder unter Wasser aufbewahrt werden, da die Gefahr der Selbstentzündung besteht!